Freitag, 24. Juli 2015

Wie die Weltwirtschaft künstlich gefördert wird


 Diesmal habe ich hauptsächlich ein Video für alle, die sich nicht nur auf Politik konzentrieren. Denn unsere Welt hat natürlich auch viele andere, interessante Themen zu bieten.

 Früher baute man Maschinen und stellte Güter her, welche Jahrzehnte, vielleicht sogar Jahrhunderte halten sollten. Die Fabriken brummten solange der Markt noch nicht abgedeckt war. Es wurden Kühlschränke hergestellt, welche 20-30 Jahre problemlos funktionierten, Autos mit denen es möglich war 50 Jahre zu fahren. Doch was passiert wenn der letzte Haushalt mit einem "unkaputtbaren" Kühlschrank ausgestattet wurde? Dann muss die Fabrik andere Sachen herstellen oder geschlossen werden. Die Folge - Arbeitslosigkeit oder hohe Kosten für die Umstellung. Und natürlich das - zumindest zeitweise - ausbleiben von Gewinn für die Hersteller.



 Die Lösung war simpel - man erfand all das was nicht kaputtgehen wollte neu. Die Dinger änderten sich. Eine Glühbirne leuchtete keine 300.000 Stunden mehr, sie leuchtete nur noch 10.000 Stunden lang. Natürlich oftmals auch kürzer - wer prüft das schon und misst die Zeit? Somit konnte man immer wieder die kaputtgehenden Dinger produzieren, wieder neue - auch neue Modelle - verkaufen und damit den Gewinn und nebenbei auch die Arbeitsplätze der Arbeitnehmer sichern. Doch die Ressourcen unserer Erde sind nicht endlos und so kommen wir zum einfachen Schluss - die s.g. "Geplante Obsoleszenz" ist eine gigantische Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, eine unermessliche Rohstoffverschwendung und zudem höchst Umweltbelastend.

Viel Spaß beim Schauen!

rP

Anmerkung: Das Video ist in 720p

Andere Artikel in diesem Blog
Die Eroberung der...
Der falsch verstandene...
Die Ohnmacht...
Das wahre Gesicht des...
Es gibt keinen gemäßigten...
Ein Video, welches...
Nein Frau Merkel, der Islam...
Die russische Seele...
Putin versteht nur...
Eine hellenische...
 

Montag, 6. Juli 2015

Eine hellenische Tragikomödie


 Griechenland ist in einer sehr schweren Lage. Jahrelange Misswirtschaft, absurde Bonuszahlungen, Leben weit über dem Standard, unglaubliche Korruption in der Politik und den Behörden sowie kriminelle Beihilfe bei diesem Prozedere seitens amerikanischer und europäischer Banken, haben das Land in den Ruin gestürzt.

 Offenkundig sind die kriminellen Handlungen gieriger Bankgster aus dem Westen, auf fruchtbares Terrain gestoßen. Denn Griechenland ist nicht nur die Wiege der Demokratie, es ist zugleich die Wiege der grenzenlosen Korruption. Wo sonst in Europa wenn nicht hier, könnte man Politiker einfacher bestechen, die Bilanzen einfacher frisieren, die Geschäfte einfacher einleiten?